SV Gommersheim 1945 e.V.

Erfreuliche Zwischenbilanz zur Winterpause!

Dennis Kappelmann, 03.12.2013

Erfreuliche Zwischenbilanz zur Winterpause!

Zwölf Spiele: Zehn Siege, zwei Niederlagen. 48:12 Tore (beste Tordifferenz der Liga) bedeutet vor dem Jahreswechsel Platz 2 hinter dem SV Hagenbach. Allerdings hat der Spitzenreiter eine Partie mehr als unser Team absolviert. Das heißt, gewännen unsere Jungs das witterungsbedingt abgesagte Spiel beim Tabellen-9. FSV Schifferstadt, stünde Rang 1 zu Buche. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass man Hagenbach in der Rückrunde im Rahmen eines Heimspiels aus eigener Kraft distanzieren kann. Begünstigt wurde die positive tabellarische Konstellation zusätzlich durch die Tatsache, dass der JFV Mittelhaardt sein Team zurück gezogen hat. Jenes Mittelhaardt, dass uns unnötigerweise ein Remis abgetrotzt hat. Dementsprechend bekommen alle Teams, die gegen Mittelhaardt gepunktet haben, ihre Punkte abgezogen und das waren bei Hagenbach zwei Zähler mehr als bei uns. Dies nur als kleine Aufklärung hinsichtlich der ganzen Verschiebungen.

Zudem steht man im Kreispokalhalbfinale nach teils famosen Leistungen gegen die beiden Teams vom FC 08 Haßloch, nachdem man sich in der 1. Runde beim VfL Neustadt noch schwer getan hat.

Abgesehen vom Tabellenbild, welches für das neue Jahr sehr hoffnungsvoll anmutet, hat sich aber vor allem die fußballerische Entwicklung sehr deutlich aufgezeigt. Die neu zusammen gestellte Mannschaft durchlief eine harte Vorbereitung und musste viele neuen Inhalte aufsaugen. Dass ein solcher Kurswechsel nicht von heute auf morgen funktionieren kann, war völlig klar. Deshalb waren Rückschläge auch immer wieder einmal vereinzelt zu erklären. Die wahre Stärke der Truppe zeigte sich aber vor allem darin, dass sie sich von diesen wenigen Negativ-Erlebnissen nicht hat aus der Ruhe bringen lassen und den eingeschlagenen Weg kontinuierlich weiterverfolgte. Das ist im Mannschaftssport eine sehr wichtige Eigenschaft und sollte zwingend Anerkennung finden. Zudem konnte das Team auch sehr gut damit umgehen, wenn man trotz eines Sieges Kritik angebracht hat. Denn auch wenn man ein Spiel gewinnt, heißt das nicht zwingend, dass man ein gutes Spiel gemacht hat. Die entsprechenden Schwachstellen zu erkennen und beim nächsten Mal besser zu machen, gehört ebenso zum Reifeprozess einer Mannschaft hinzu.

Die Spielweise mit einem geordneten Spielaufbau, beginnend beim Torhüter, über die Viererkette um mit schnellen Gegenstößen, Angriffe einzuleiten, wurde mehr und mehr verinnerlicht. Die Abwehr ließ über die gesamten Spiele zudem nur sehr wenig Großchancen zu.  Daher ist es nicht verwunderlich, dass man lediglich 12 Gegentore hinnehmen musste.

Die fünf Heimspiele, die man erst bestreiten durfte, konnte man allesamt gewinnen. Lediglich mit dem ungewohnten Hartplatz hatten unsere fußballerischen Feingeister so ihre Schwierigkeiten. So quittierte man auf diesem Untergrund die einzigen beiden Niederlagen bei den allerdings auch sehr starken Gegnern aus Hagenbach und Diedesfeld. Aber zum Glück hat der Fußballgott ja noch das Rückspiel erfunden.

Das Betreuerteam ist sich sicher, dass man mit der gleichen Gier nach Siegen auch die letzten zehn Spiele angehen wird. Die Qualität um mit dieser Truppe einen Erfolg feiern zu können ist allemal vorhanden. Sie muss nur von jedem entsprechend abgerufen werden und man darf sich nicht selbst im Wege stehen.

Erfolgreichster Torschütze in der laufenden Runde und damit wohl auch in der gesamten Liga (Wobei die Lage hier durch die Abmeldungen von Landau und Mittelhaardt sehr unübersichtlich ist) ist Nils Brendel mit 19 Treffern in 12 Spielen. Leon Zillig zeichnet sich für 14 Tore verantwortlich. Josia Ehrenpreis konnte 6 mal ins Schwarze treffen und Marius Heintz  erzielte drei Tore. Besonders erwähnenswert  ist zudem, dass alle 23 Mann im Kader Einsätze in Pflichtspielen hatten. Dementsprechend konnte auch jeder Spieler seinen Beitrag zum positiven Gesamtbild unserer Mannschaft beitragen. Unter ihnen war Innenverteidiger-Ass Christoph Keil quasi der Dauerbrenner. Er stand in allen Spielen jede Minute auf dem Platz und überzeugte stets mit tadellosen Leistungen und einer hervorragenden Einstellung.

Die Zeit bis zum Rückrunden-Auftakt wird neben der eigenen Weihnachtsfeier noch mit diversen Hallenturnieren verkürzt. Das erste und wohl auch das lukrativste dieser Art findet am kommenden Samstag statt. Dabei handelt es sich um ein Qualifikations-Turnier für ein hochklassig besetztes Bundesliga-Turnier. Sowohl Quali- als auch Endturnier finden in Pirmasens statt. So würden unsere Jungs bei erfolgreicher Qualifikation entweder auf die Spvgg Greuther Fürth sowie den FC Basel treffen oder auf den 1. FC Kaiserslautern, 1860 München und Saarbrücken. Weitere Teilnehmer sind Eintracht Frankfurt, die TSG Hoffenheim, der VfL Bochum und die Young Boys Bern. Aber bis dahin ist es ein weiter Weg und unseren Jungs stellen sich u.a. noch etliche Landes- bis Regionalligisten in den Weg.

Das Betreuerteam und die Jungs hoffen, dass Sie auch im neuen Jahr mit der entsprechenden Unterstützung Spiel für Spiel weiter an sich arbeiten können und natürlich hoffen wir alle weiterhin auf einen ähnlich erfolgreichen Saisonverlauf. Bis dahin wünscht Ihnen die B-Jugend der JSG Gäu ein paar besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2014.